Griechische Hochzeit in Thessaloniki

Griechische Hochzeit bei Thessaloniki

Anfang Juni hatte ich das große Glück, für eine griechische Hochzeit bei Thessaloniki gebucht worden zu sein. Ein rauschendes Fest mit 800 Gästen – eine echte “Big Fat Greek Wedding!” Und danach noch ein tolles Shooting am Strand!

Das Paar hatte ich schon im Winter in Deutschland für ein Engagement-Shooting getroffen. Größer könnte der Kontrast zwischen dem winterlichen Spitzingsee und dem heißen Thessaloniki kaum sein! Der Tag begann für das Brautpaar Rupert und Olina – er ist Münchner, sie kommt aus Thessaloniki – sowie die Gäste nicht erst mit der Trauung um 18 Uhr. Da Braut und Bräutigam begeisterte Swingtänzer sind – ebenso wie viele der Gäste – gab es schon vor der Kirche eine kleine Band und die Möglichkeit zu tanzen. Nach und nach füllte sich der Vorplatz der kleinen Kirche Agios Nikoloas (St.Nikolaus) in Anatoliko. Immer mehr Tänzer und andere Hochzeitsgäste kamen. Sie tanzten und warteten auf die Ankunft des Brautpaares. Zuerst kam der Bräutigam mit seinen Eltern. Einige Minuten später kam dann auch die Braut – standesgemäß – im offenen Cabrio in den Kirchhof gefahren.

Danach begann die orthodoxe Trauung in der kleinen Kirche – mit typischen Ritualen. So bekamen Braut und Bräutigam mit einem Band verbundene Kronen auf und gingen dreimal um den Altar. Die symbolischen ersten Schritte als Ehepaar. Ein eindrucksvoller Moment für alle Beteiligten. Nur die Hitze machte dem Brautpaar etwas zu schaffen!

Nach der Trauung ging es dann in einen großen Festsaal in der Nähe – hier wurde den ganzen Abend mit 800 Gästen gefeiert, getanzt, sehr gut gegessen und viel gelacht. Das Brautpaar kam erst später – mit einen großen Einzug in den gefüllten Saal! Danach begeisterte es alle Gäste mit einem besonderen Hochzeitstanz. Kein klassischer Walzer, sondern ein Lindy Hop – ein Swingtanz aus den 30er Jahren. Passend, denn schließlich hatten sich die beiden bei genau diesem Tanz kennengelernt!

Nach der Rede des Vaters des Bräutigams und einer kleinen Diashow – beides rührte das Brautpaar sehr – kamen dann die Bands, der Tanz war eröffnet. Griechische Tänze, Swingmusik und Popmusik wechselten sich den ganzen Abend über ab – für jeden war etwas dabei. Der Abend endete spät – die Bilder sprechen für sich!

Einige Tage später trafen wir uns dann wieder – denn das Brautpaar hatte sich noch ein besonderes Shooting am Strand und der felsigen Küste gewünscht. Trotz Anzug und Brautkleid kletterten beide für einige beeindruckende Bilder durch die Steine in der Bucht von Armenistis. Am Ende wurde sogar noch ein “Trash the Dress” Shooting daraus, denn beide gingen ohne zu zögern in ihrem Outfit ins Meer für die abschließenden Fotos im griechischen Sonnenuntergang!

Wollt ihr mich auch als Hochzeitsfotografin buchen? Dann schaut bitte bei meinen Paketen, welches davon Euch am meisten anspricht! Oder schreibt mir direkt über das Kontaktformular oder per eMail. Egal ob bei einer Winterhochzeit in Schwabing oder einem großen Hochzeitsfestival im Hochsommer – ich bin für Euch immer gerne dabei!